Juni 2017

 

Ausflug der Pinguingruppe in die Pilliger Heck

 

Im Mai beschäftigte sich die Pinguingruppe mit dem Thema: „Fahrzeuge auf dem Bauernhof“.
Zum Abschluss ging es dann auf den Hof der Familie Schaden in die Pilliger Heck.
Nach einem gemeinsamen Frühstück an der frischen Luft ging es dann los. Walter Schaden zeigte uns seinen Hof und erklärte uns die einzelnen Geräte und Fahrzeuge. Das größte ist der Mähdrescher, auf den die Kinder klettern und im Führerhaus sitzen durften. Anschließend durften immer zwei Kinder eine Runde mit dem Traktor mitfahren. Das hat den Kindern sehr gefallen. In dieser Zeit konnten sich die wartenden Kinder abwechselnd auf das Quad setzen.
Nachdem alle Kinder mitgefahren sind, ging es zu einer Nachbarin. Dort gab es Hühner und Küken zu sehen. Die Hühner fütterten wir mit Radieschen. Die Küken waren besonders niedlich. Nach einem Spaziergang über die Obstwiese und durch den Wald kamen wir zu Familie Röhrig. Dort durften die Kinder ein Pferd streicheln und es mit Möhren füttern. Dies war für die Kinder ein weiteres Highlight. So ging der aufregende und spannende Ausflug viel zu schnell zu Ende. Wir hatten einen tollen Vormittag und bedanken uns bei Anneliese und Walter Schaden, sowie den Nachbarn.

Die Pinguine

 

 


Mai 2017

 

Die Waldwichtel sind wieder unterwegs…..!

 

„Der Mai ist gekommen…..“ und mit dem Mai auch ein neuer Themenmonat: „Wald“!

So heisst es nun seit fast 3 Wochen wieder jeden Morgen wetterfeste Kleidung an und bei Wind und Wetter die Natur erleben. Ganz ohne vorgefertigtes Spielzeug entwickeln die Kinder hier ganz eigene Spielideen. Täglich gibt es Neues zu Entdecken und zu Erleben-so gleicht kein Tag dem Anderen. In der ersten Waldwoche weichte uns der Regen den Waldboden auf, so dass einige Kinder daraus wunderschöne „Matschgesichter“ und sogar kleine Häuschen daraus formen konnten. Andere Kinder hingegen arbeiteten lieber Hand in Hand an einem grösseren Haus aus Stöcken und Ästen. Tag für Tag wurde diese Hütte erweitert oder umgebaut und veränderte sich so immer wieder. Wiederum eine andere Gruppe von Kindern machte sich auf die Suche nach Waldbewohnern: Kellerasseln, Ameisen, Käfer usw. Obwohl es nicht immer leicht ist die kleinen Tierchen zu entdecken und zu erforschen, so legten sich die Kinder doch immer wieder geduldig auf die Lauer und warteten und beobachteten. Besondere Freude bereitet es natürlich grösseren Waldbewohnern bei der Arbeit zuzusehen, wie dem Specht oder dem Eichhörnchen.

Wer uns mal besuchen kommen möchte,der findet uns auch die kommenden Tage noch im Wald!

Wir freuen uns auf weitere spannende und erlebnisreiche Tage in der Natur!