Januar 2015

Forschen und Experimentieren
in der Kindertagesstätte ,,Forster Kirchspiel" in Binningen

Passend zum Thema: „Experimente“ bekamen die Kinder im Januar Besuch von Fred der Ameise. Auf ihrer Abenteuerreise erlebten sie gemeinsam mit den Erzieherinnen was man mit Wasser alles machen kann. Beim Waldspaziergang fanden Fred und sein Freund Paul viele Sachen mit denen sie Boote bastelten, Strudel erzeugten, Flüssigkeiten schichteten oder einfroren und vieles mehr. Die Kinder begleiteten die beiden Insekten mit viel Freude und Interesse und selbst die 1–2 Jährigen waren mit von der Partie. Zum Abschluss machte sich jedes Kind ein Schüttelglas (Schneekugel). Um auch den Eltern und Großeltern einen Überblick zu geben, was man mit Wasser für interessante Sachen machen kann, wurden alle Ergebnisse und Fotos im Flur ausgestellt.
Ein gelungenes Projekt, was Lust und Spaß am weiteren Forschen mit sich bringt.

     

 


Winter 2014

Waldwichtel der Kita Forster-Kirchspiel

Die Kinder der Kindertagesstätte Zweckverband Forster Kirchspiel mussten sich in den letzten Wochen etwas gedulden, was den Besuch des „Waldkindergarten-Grundstücks“ betraf. Bereits einige Wochen vor Weihnachten, wurden in dem Waldgrundstück, welches die Waldwichtel aus Binningen wöchentlich aufsuchen, mehrere Bäume gefällt. Hierdurch war und ist es uns momentan nicht ermöglicht, an gewohnter Stelle die Waldvormittage zu verbringen, da hier viele Bäume und Äste kreuz und quer herumliegen. Die regelmäßigen Ausflüge (jeden Mittwoch) sollten darunter jedoch nicht leiden. So suchte man die letzten Wochen einfach ein paar andere Gegenden auf. Man ging gemeinsam auf „Vogelhäuschen-suche“, „Winterwanderung“ oder „Spuren- und Tiersuche“. Hierbei sammelte man Eiskristalle und Eisschollen oder erforschte zugefrorene Pfützen. Gefrühstückt wurde unterwegs und statt mit dem Bus vom Brunnen aus Richtung Kita zurück zu fahren, wanderten wir dorthin zurück. Den Erzieher/innen ist es wichtig, dass den Kindern auch in dieser Zeit die Gelegenheit gegeben wurde und weiterhin gegeben wird, ganzheitliche Erfahrungen an der frischen Luft, sprich in der Natur zu sammeln. Die Kinder zeigten wie gewohnt sehr viel Freude und Interesse an den jeweiligen Ausflügen, auch wenn sie „ihr geliebtes Waldgrundstück“ sehr vermissen.