Februar:

 


Januar 2019

 

Brandschutzerziehung in der Kita

 

Feuer ist eine facettenreiche Naturerscheinung. Es hat einen eigenen Mythos und in zahlreichen Märchen kommt es immer wieder vor. Für die Menschen war und ist es wichtig, sich mit Feuer auszukennen. Sie haben es zu einem „gezähmten Hausgenossen“ gemacht. Es erweist uns nützliche Dienste, bereitet uns aber bis heute auch noch Angst.

Daher ist es ist wichtig und notwendig, dass Kinder bereits früh das „Feuer“ kennenlernen. So erlernen sie frühzeitig einen angemessenen Respekt und Sicherheit im Umgang mit Feuer.

Dies geschieht über die Brandschutzerziehung.

Am 15. Januar war es dann so weit. Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Kaisersesch besuchte die Kita und erzählte alles über den wichtigen Brandschutz.

Im ersten Teil lernten die Kinder das richtige Verhalten bei Feuer und Rauch, wenn es in der Kindertagesstätte oder zu Hause einmal brennen sollte.

Der zweite Teil der Brandschutzerziehung stand unter dem Motto: „Feuerwehr erleben“. Die Kinder der Kindertagesstätte erfuhren dort etwas über die Arbeit der Feuerwehr und natürlich durften sie die Ausrüstung auf den Fahrzeugen und die Kleidung der Feuerwehrmänner (Helm, Handschuhe etc.) anfassen, anziehen und anschauen.

 


November 2018

 

Kooperationstag Grundschule – Kindertagesstätte

Eine gemeinsame Wassertropfenreise

 

Das Kooperationsprojekt zwischen Grundschule und Kindertagestätte startete Ende Oktober mit einem abwechslungsreichen Vormittag zum Thema „Wasser“.

Nach einer musikalischen Begrüßung in der ersten Klasse, wurde das Thema „Wasser“ durch eine eine Bilderbuchbetrachtung „eine Wassertropfenreise“ den fast vierzig Kindern näher gebracht.

Anschließend teilten wir uns in zwei Gruppen und durften an verschiedenen Experimenten teilnehmen. Die Kinder erforschten, beobachteten und probierten eifrig aus. Einige Kinder waren so wissbegierig, dass sie ihre wohlverdiente große Pause verkürzten.

Die Turnhalle wurde im Anschluss von allen zusammen genutzt, dort tobte ein „Gewitter“ aus Bällen und auch „die Ebbe und Flut“ lernten die Kinder in einem Bewegungsspiel besser kennen.

Schließlich ging ein aufregender Schulvormittag zu Ende und die Vorschulkinder und Erstklässer fuhren fröhlich nach Hause.